Corum Heritage Eleganza

Corum Heritage Eleganza

Ma che bella!

Corum präsentiert eine neue Kollektion, die voll und ganz den Damen gewidmet ist: Eleganza.

Ihre Besonderheit: Sie kann sich eben so schick und lässig zeigen wie auch als kostbare Schmuckversion.

Die femininen Modelle sind streng limitiert und verwenden zum ersten Mal in der Geschichte des Hauses ein Automatikwerk vom Typ Regulator.

 

 

 

Sie ist kostbar und doch lässig, modern und hat zugleich schon etwas Mystisches: Für seine neue, durch und durch feminine Kollektion kombiniert Corum klare Gegensätze. Die Eleganza verkörpert den italienischen Schick und kann ebenso zum Galakostüm getragen werden ... wie auch zu Jeans und Sneakers.
„Die Idee bestand darin, eine kostbare und zugleich zeitgemäße Kreation anzubieten“, erklärt Jérôme Biard, CEO von Corum. „Daher haben wir ein traditionelles rundes Format mit besetzter Lünette gewählt, gleichzeitig aber auch eine moderne Anzeige vom Typ Regulator, die für eine ausgeglichene Ästhetik sorgt, wie man sie selten an einer Luxusuhr für Damen zu sehen bekommt.“
Die Wahl des Besatzes spiegelt diese doppelte Bestimmung wider. Neben Modellen mit Hartstein (Tansanit, Aquamarin, Turmalin, Amethyst) stehen Schmuckversionen mit traditionellem Dekor (Diamant, Saphir). Auch an den Gehäusen ist diese doppelte Orientierung sichtbar: Die erste Serie aus drei Stücken ist mit einem Gehäuse aus Silber versehen, die zweite Serie, bestehend aus vier Stücken, weist Gehäuse aus 18 Karat Roségold auf. Beide Designs richten sich sowohl an die junge, schicke und moderne Frau wie auch an die Liebhaberin uhrmacherischer Schmuckkollektionen. Allen Modellen gemeinsam ist ein Durchmesser von 40 mm. Das Zifferblatt ist jeweils auf den Besatz der Lünette und der Krone abgestimmt.

Eine wagemutige Anzeige der Uhrzeit
Das Uhrwerk der Eleganza ist vom Typ Regulator. Es handelt sich um ein Automatikwerk. Derzeit ist es im Rahmen der Kollektionen von Corum das einzige Uhrwerk dieser Art, mit einem Anzeigetyp, den das Haus bisher nur sehr selten verwendet hat. Und er wird auch selten bleiben: Alle Modelle der Kollektion Heritage „Eleganza“ erscheinen in streng limitierten Auflagen zwischen 8 und 18 Exemplaren.
Die Uhrzeit lässt sich auf der Eleganza anhand von drei separaten Zählern ablesen: Der erste zeigt die Stunden an, der zweite die Minuten und der dritte die Sekunden. Es gibt also keine zentralen Zeiger: Die drei Zähler sind aufeinander ausgerichtet und bilden eine vertikale, intuitive und augenblicklich ablesbare Anzeige der Uhrzeit.
Diesen intuitiven Charakter hat Corum durch die Verwendung eines Fensters mit springender Stunde noch verstärkt. Bei 12 Uhr befindet sich eine große arabische Ziffer in Schwarz auf Weiß, die augenblicklich die Stunden anzeigt, darunter ein zentraler Minutenzähler. Die Sekunden schließen das Ensemble bei 6 Uhr ab. Auf den drei Versionen mit Silbergehäuse weist der Sekundenzähler als Indizes nur die „30“ und die „60“ auf. Die vier weiteren Versionen aus Roségold ihrerseits bieten einen vollständig mit Saphiren, Diamanten oder Amethysten besetzten Sekundenring.